Ein Schloss am Wöthersee

Ein Schloß am Wörthersee

Familienserie, Deutschland/Österreich (1990); 34 Folgen zu je 45 Minuten; 2 Specials zu je 45 Minuten


Rollen und Darsteller
Rolle Darsteller
Lennie Berger Roy Black [1-2]
Ida Jelinek Julia Biedermann
Anja Weber Andrea Heuer
Ulla Wagner Christine Schuberth
Holzer Charles Elkins
Josip Otto W. Retzer
Malec Adolf Peichl
Rainer Jensen Manfred Lehmann
Toni Gerhard Acktum
Schultz Ralf Wolter
Bürgermeister Max Griesser
Graßhofer Kurt Weinzierl
Resi Andrea Wicke
Krista Springer Julia Kent
André Blondeau Pierre Brice
Thomas Kramer Henry van Lyck
Bob Sager Mike Krüger
Wolfgang Strasser Erwin Neuwirth
Ferdinand Alexander Gittinger
Elke Berger Uschi Glas [3]
Leo Laxeneder Helmut Fischer [3]
Max Berger Alexander Bouymin
Peter Tauschnitz Matthias Bullach
Hias Hias Mayer
Ossy Frithjof Vierock
Petra Beatrix Bilgeri
Episodenführer
Allgemeine Informationen (Quelle: Klack)
„Ein Schloss am Wörthersee“ ist eine deutsche Heimatserie, produziert von Lisa Film.
Der Quotenhit aus den frühen 90ern rückte nicht nur den Wörthersee – der lange eine bevorzugte Location deutscher und österreichischer Filmproduzenten gewesen war – wieder in den Blick, sondern markierte auch das Comeback des Schlagerstars Roy Black („Ganz in Weiss“, „Das Mädchen Carina“). Black, mit bürgerlichem Namen Gerhard Höllerich, der in den 80er Jahren unter einer gescheiterten Ehe, Alkohol- und Herzproblemen gelitten hatte, knüpfte mit der Rolle des Hotelbesitzers Leonhard Berger an seine durchaus erfolgreiche Nebenkarriere als Schauspieler an. Der Wörthersee war für ihn in gewisser Weise ein Heimspiel: Bereits 1968 hatte er hier mit Uschi Glas in dem Spielfilm „Immer Ärger mit den Paukern“ vor der Kamera gestanden. Glas war es schließlich auch, die nach Blacks Tod im Oktober 1991 – durch Herz- und Kreislaufversagen – den führenden Part in der dritten Staffel der Serie übernahm. Eine wichtige Rolle in der Serie spielt natürlich auch der malerische Schauplatz – das Renaissanceschloss von Velden, das 1990 von Gunther Sachs gekauft und später zum Hotel umgebaut wurde. Außerdem erlaubte es das Konzept, ungezwungen prominente Gaststars zu präsentieren: In Blacks Hotel stiegen nicht nur deutsche VIPs wie Dolly Dollar, Hildegard Knef, Jürgen Hingsen oder Mike Krüger ab, sondern auch Telly Savalas, Linda Gray und Larry Hagman.


1.Staffel (RTL 1990)
1. Der Ehrengast

Das Schlosshotel Velden am Wörthersee ist ein nobles, traditionsreiches Haus. Etwas zu traditionsreich findet Leonhard Berger, der das Hotel von seinem Onkel geerbt hat und sich mit einer Crew konfrontiert sieht, die am liebsten genauso weiter wurschteln würde wie bisher – freundlich, aber nicht immer effektiv. Vor allem der geschäftsführende Direktor Rainer Jansen betrachtet den charmanten, unkonventionellen neuen Besitzer mit Misstrauen. Als Berger eine Werbeaktion plant, die dem schwach ausgelasteten Hotel neue Kundschaft bringen soll, versucht Jansen mit allen Mitteln, seinen Chef zu torpedieren. Ausgerechnet dem millionsten „Ehrengast“ widerfahren beständig kleine Katastrophen. Bald muss Berger ernsthaft um den Ruf seines Hotels fürchten.

In der ersten Episode „Der Ehrengast“ stellt sich das Personal des Schlosshotels vor. „Mein Onkel war, und ich bin“ – mit diesen Worten führt sich der Hotelerbe Leonhard Berger (Roy Black) bei seiner Belegschaft ein. Berger ist entschlossen, den noblen, aber etwas verschnieften Betrieb sanft zu modernisieren und auf Vordermann zu bringen. Sein unkonventioneller Führungsstil und sein lockerer Umgang mit der Belegschaft – „nennen Sie mich Lennie!“ – werden denn auch bald honoriert. Die attraktive, verbindliche Direktrice Anja Weber (Andrea Heuer) ist durchaus bereit, Berger eine Chance zu geben. Und das Berliner Zimmermädchen Ida (Julia Biedermann) ist selbst einem Flirt mit dem Chef nicht abgeneigt – obwohl sie mit dem Hausdiener Toni (Gerhard Acktun) verlobt ist. Als unverführbar erweist sich dagegen der harte Traditionalist Rainer Jansen (Manfred Lehmann), der das Hotel über Jahre praktisch selbstständig geleitet hat. Jansen ist entschlossen, Berger aus dem Geschäft zu treiben, und mit seiner Intriganz sorgt er beständig für Konflikte.

2. Ein Dinner für zwei
Das Zimmermädchen Ida ist verwirrt. Ein Gast des Schlosshotels hat sich überraschend als ihr unehelicher Vater geoutet. Und tatsächlich scheint sie eine Art innerer Verwandtschaft mit dem exzentrischen, aber umgänglichen Versicherungsdirektor Harry Weber zu verbinden. Um ihre Familienverhältnisse zu klären, verabreden sich Ida und Harry zum Abendessen. Das „Dinner für zwei“ wird zu einer ausgesprochen turbulenten Veranstaltung, als drei von Idas Verehrern aufkreuzen – ihr Verlobter, ein „Ex“ und der Hotelchef Lenny haben ebenfalls beschlossen, ein paar Beziehungsfragen anzusprechen. Glücklicherweise gibt es Harry: Der Versicherungsmann ist darin geübt, auch in schwierigen Verhandlungssituationen den Überblick zu wahren.
3. Zwei Gauner auf Urlaub
Die Gauner Oskar und Alfred haben im Casino von Velden einen Aktenkoffer mit einem Millionengewinn in Jetons erbeutet. Als russischer Wissenschaftler getarnt will Oskar sich im Schlosshotel einquartieren, bis sich die Aufregung um den Diebstahl gelegt hat. Doch es kommt zu unüberschaubaren Komplikationen als der intrigante Hoteldirektor Rainer Jansen durch einen dummen Zufall in den Besitz des Koffers gerät und versucht, ihn seinem gehassten Chef Lenny Berger unterzuschieben. Und das Chaos ist perfekt, als auch noch das Zimmermädchen Ida beschließt, den Fall zu lösen.
4. Liebesgrüße aus Venedig
Veränderungen im Schlosshotel: Rainer Jansen hat gekündigt und ist als Direktor bei einem konkurrierenden Haus eingestiegen. Auch das Zimmermädchen Ida hat sich einen besseren Job besorgt. Idas neue Stellung im Casino erlaubt es ihr, mit Lenny Berger auf gleichem Fuß zu verkehren. In Venedig kommen die beiden sich näher, und es scheint, als könne aus der Romanze eine feste Beziehung werden. Leider ist Lennys frühere Geliebte Krista , eine Designerin, ebenfalls angereist. Und obwohl sie ihren Freund im Gefolge hat, denkt sie nicht daran, Lenny frei zu geben.
5. Das Fitness-Center
Zwischen Lenny Berger und seinem früheren Direktor Rainer Jansen, der jetzt das Kurhotel Karner Hof leitet, ist der offene Krieg ausgebrochen. Beide haben sich um die Pacht des Kurhotels beworben und erwarten einen Beamten des Wiener Fremdenverkehrsamts, der ihre Häuser unter die Lupe nehmen soll. Entschlossen, die Konkurrenz für sich zu entscheiden, entwirft Jansen einen Schlachtplan, der auch die Bestechung des Hoteltesters einschließt. Als der Regierungsrat Müller im Kurhotel eintrifft, ist der Chef jedoch nicht ganz auf Draht. Er verwechselt Müller mit einem Spitzel, den die Crew des Schlosshotels bei ihm eingeschleust hat. Und während der Gutachter in eine baufällige Dachkammer abgeschoben wird, kommt Anjas Bruder Michael in den Genuss ganz besonderer Serviceleistungen.
6. Der Schönheitschirurg
Lenny Berger hat Probleme. Nach und nach kommt ihm sein ganzes Personal abhanden. Als Anja Weber das Schlosshotel verlässt, um die Leitung des Karner Hofs zu übernehmen, steht der Chef ohne Direktrice da. Dazu kommen die Kopfschmerzen, die eine Zufallsbekanntschaft dem Hotelier bereitet: Ulla Wagner wirkt zwar ausgesprochen sympathisch – aber sie hat die Angewohnheit, alles zu stehlen, was nicht niet- und nagelfest ist. Anja ist in ihrer neuen Position auch nicht ganz glücklich. Denn seit der charmante Schönheitschirurg Dr. Falk die Wellness-Abteilung des Karner Hofs übernommen hat, scheinen alle weiblichen Gäste Amok zu laufen.
7. Der Speck muß weg
Anja will den Karner Hof mit einem exklusiven neuen „Schlemm Dich schlank“-Programm ins Gespräch bringen. Die bekannte Entertainerin Stine von Meisenheim soll in einer Woche sieben Kilo abnehmen. Im Schlosshotel sind Lenny und Ulla auf die gleiche Idee gekommen. Ihr Werbeträger ist der Brauereimillionär Franz Josef Herzog. Unter den Augen der Öffentlichkeit laufen zwei ausgefeilte Fitness-Feldzüge an, und das Casino verwandelt sich in ein Wettbüro. Werden Stine und Franz Josef es schaffen, der österreichischen Küche zu widerstehen?
8. Der Pechvogel
Wer ist die attraktive, langbeinige Frau, die im Schlosshotel ohne Gepäck und Papiere abgestiegen ist? Für den Direktor des Casinos ist der Fall klar: Es kann sich bei Marion Meier nur um eine gesuchte Betrügerin handeln, die sich auf den Raub von Spielgewinnen spezialisiert hat. Und es sieht so aus, als hätte sie auch schon ein neues Opfer gefunden. Erwin Kapinski scheint auf den ersten Blick nicht unter Marions Zuständigkeit zu fallen: Pleiten, Pech und Pannen verfolgen ihn, wo er geht und steht. Aber als Kapinski das Casino betritt, fällt ihm ein Millionengewinn in den Schoss. Und Marion steht bereit, mit einer Handtasche im XXL-Format.
9. Adel verpflichtet zu nichts
Merkwürdige Gäste haben das Schlosshotel besetzt. Die von Greifenberg zu Greifenstein gehören seit achthundert Jahren zum Hochadel, und haben einige Marotten. Der Onkel stylt sich auf Ludwig II. – inklusive „Lohengrin“ und Depression -, Mutter Rutila bringt mit ihrem Standesdünkel das Personal zur Raserei, und selbst ihr Sohn Goderhart scheint in einer anderen Zeit zu leben. Die Greifenbergs sind aber nicht nur exzentrisch, sondern auch verarmt – ihre Rechnung steht seit sechs Wochen offen. Abhilfe soll Godeharts Heirat mit einer reichen Jugendfreundin schaffen. Doch auf dem Weg zur Kirche wird der verschlafene Prinz wachgeküsst: Godehart verliebt sich in die Popsängerin Suzie und findet Wagner plötzlich ziemlich uncool.
10. Mister Charlie aus L.A.
Nachsaison am Wörthersee, im Schlosshotel verabschieden sich die letzten Gäste. Nur einen kann Lenny partout nicht los werden: den Konzertveranstalter Bob Sager. Sager ist mit seinem letzten Event baden gegangen – er hat versucht, eine Kärntner Gruppe unter dem Namen „Letzte allgemeine Unfallversicherung“ zu vermarkten. Jetzt hat er einen Haufen Gläubiger am Hals und kann seine Hotelrechnung nicht bezahlen. Alles kein Problem, meint Sager. Er erwartet die Ankunft seines Bruders Charlie, der es in Amerika zum Millionär gebracht hat und ihn mühelos auslösen kann. Als Charlie endlich auftaucht, weiß Lenny nicht, was ihn mehr verwirrt: Die frappierende Ähnlichkeit der Brüder oder die Tatsache, dass Charlie eine sehr gute Bekannte im Schlepptau hat – Lennys ehemalige Geliebte Ida Jelinek.

 

2.Staffel (RTL 1991/1992)
11. Saisonbeginn mit Hindernissen
Noch eine Woche bis zur Eröffnung der neuen Saison – doch mit der Renovierung des Schlosshotels will es einfach nicht vorangehen. Lenny weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Probleme bereitet ihm die Reiseveranstalterin Springer, die ihr Unternehmen gerade erst von ihrem plötzlich verschiedenen Mann geerbt hat: Sie droht Lenny mit Regressforderungen, falls er eine im Schlosshotel eingebuchte Reisegruppe nicht unterbringt. Auch privat sieht es nach einer Krise aus, denn Lennys vernachlässigte Freundin Ida wird von dem französischen Geschäftsmann André umworben. Als Lenny, heimlich gefolgt von Ida, nach Venedig reist, um Frau Springer zum ersten Mal persönlich zu treffen, kommt es zu einer dramatischen Konfrontation.
12. Die weißen Pferde von Lipizza
In Velden geht es hoch her. Spekulationen zufolge soll die ganze Stadt an einen japanischen Investor verkauft werden. Der Hotelier Lennie Berger ist jedoch aus einem anderen Grund beunruhigt. Seine Freundin Ida ist verschwunden. Sie ist mit dem reichen französischen Geschäftsmann André Blondeau ins steirische Gestüt Piber gefahren, das bekannt ist für seine weißen Lipizzaner-Pferde. André will einige dieser wunderschönen Tiere für einen Freizeitpark bei Paris kaufen. Besonders der Prachthengst „Diabolo“ hat es André angetan, der jedoch jeden Reiter abwirft. Als Ida von zwei Schurken gekidnappt wird, schwingt André sich auf den störrischen Lipizzaner und verfolgt die Entführer…
13. Der Löwe ist los
Der viel beschäftigte Hotelier Lennie hat keine Zeit für seine Verlobte Freundin Ida. Die hinterhältige Krista nutzt die Gunst der Stunde und lockt Ida mit einem fingierten Telegramm nach Salzburg, wo sie wieder mit André zusammentrifft. Lennie schmiedet derweil große Pläne für den Umbau des Schlosshotels. Aber dazu benötigt er dringend einen Kredit aus der Staatskasse. Wie gut, dass die Honoratioren, die über die Bewilligung des Antrags zu entscheiden haben, im Schlosshotel ihren Gourmet-Treff abhalten. Lennies Starkoch trifft Vorkehrungen, um ein erstklassigen Menü zu zaubern. Doch Krista informiert Lennie darüber, dass die verwöhnten Feinschmecker solide Kärntner Hausmannskost bevorzugen. Ein harter Schlag für Lennies Spitzenkoch…
14. Hoppla, Zwillinge
Ein gutes Hotel braucht einen noch besseren Weinkeller. Nach einigen Beschwerden seiner Gäste über die ungenießbare Hausmarke macht Lennie sich persönlich auf den Weg in die Wachau. Dort befindet sich ein Weingut, dessen edlen Tropfen Lennie von einer Weinmesse kennt. Der Hotelier hat wieder einmal den richtigen Riecher. Der Wein ist hervorragend, und mit der charmanten Winzerin Anita Strassberg wird Lennie rasch handelseinig. Zum Dank lädt er die Besitzerin des Weinguts nach Velden aufs Schlosshotel ein. Als Anita kurz darauf mit ihrer Zwillingsschwester erscheint, kommt es zu einigen Turbulenzen…
15. Ein reizendes Kerlchen

Zwischen Lennie und seiner Verlobten Ida läuft es nicht so gut. Außerdem hat Ida ihren Job im Golfklub verloren. Da kommt Andrés verlockendes Angebot, in Paris als PR-Managerin zu arbeiten, für Ida gerade recht. Ida sucht die Aussprache mit Lennie, vergeblich. Der viel beschäftigte Hoteldirektor hat nun überhaupt keine Zeit mehr, weil sein kleiner Sohn Max aus erster Ehe gerade zu Besuch ist. Der Lausbub mit dem Auftreten eines Halbstarken strapaziert die Nerven des Hotelpersonals. Als der kleine Racker mit einem führerlosen Heißluftballon davonfliegt, müssen Lennie und André an einem Strang ziehen, um das Leben des Jungen zu retten…

16. Doppeltes Spiel
Lennies Geldsorgen werden immer größer. Der Umbau des Schlosshotels erweist sich als Fass ohne Boden. Auch bei Krista kommt es zu Turbulenzen. Ein gewisser Sacha Springer taucht in ihrem Büro auf, um als Neffe ihres verstorbenen Mannes sein Erbe anzutreten. Krista ahnt nicht, dass ausgerechnet ihr guter Freund und Berater Thomas Kramer diesen Betrug eingefädelt hat. Auf seinen Rat hin zahlt sie den falschen Neffen Sacha mit 20 Millionen Schilling aus. Zu spät findet Lennie den Beweis dafür, dass Sacha ein Hochstapler ist und Kristas vermeintlicher Freund Kramer ein doppeltes Spiel spielt…
17. Doppelbuchung

Der verschuldete Lennie hat die Wahl: Entweder er verkauft sein Schlosshotel, oder er findet einen solventen Partner, der die Fertigstellung der Umbauarbeiten finanziert. Krista nutzt die Gunst der Stunde und bürgt mit ihrem Reisebüro für einen weiteren Kredit. Sie bedingt sich jedoch aus, dass Lennie nicht darüber informiert wird, woher der rettende Geldsegen kommt. Im Schlosshotel kommt es derweil zu einer äußerst peinlichen Doppelbuchung. Zwei Ärzte aus München, die sich nicht riechen können, bekommen ein und das selbe Zimmer zugeteilt. Lennie hat keine Zeit, die Angelegenheit zu regeln. Er kümmert sich um die querschnittsgelähmte Sandra, die ausgerechnet an ihrem elften Geburtstag von ihren Eltern allein im Schlosshotel abgesetzt wurde …

18. Rendezvous am Wörthersee

„Chef is wie Auto: Wenn Frau nix aufpassen, liegt sie drunter.“ Ausnahmsweise trifft eine der Weisheiten von Hausdiener Josip auf den Punkt. Tatsächlich hat Lenny wieder eine Eroberung gemacht: die hübsche Tierärztin Petra, deren Vater einen Wildpark am Wörthersee betreibt. Mit seiner Romanze ruft Lenny freilich sofort seine ebenso eifersüchtige wie geschäftstüchtige Ex-Geliebte auf den Plan. Zusammen mit Veldens Bürgermeister Grasshofer heckt Krista Springer eine Intrige aus: Der Tierpark, dessen Gelände der Gemeinde gehört, soll in einen Hotelkomplex umgewandelt werden. Und um die Existenz seiner neuen Freundin zu retten, muss Lenny sich dringend etwas einfallen lassen.

19. Ein Glatzkopf kommt selten allein

Könnte es sein, dass Krista Springer sich übernommen hat? Das Schlosshotel steckt noch immer mitten im Umbau, und falls Lenny nicht zum Saisonstart eröffnen kann, wird Kristas 300-Millionen-Bürgschaft fällig. Die Rettung verspricht Krista sich vom Einstieg ihres Reisebüros ins lukrative Amerika-Geschäft. Der legendäre New Yorker Hotelkönig Ted Forman scheint ihr genau der richtige Partner zu sein. Aber als Forman, der nicht ganz zufällig wie Telly Savalas alias „Kojak“ aussieht, inkognito in Velden eintrifft, kommt es zu unübersehbaren Komplikationen. Krista verwechselt den Magnaten mit einem ebenfalls kahlköpfigen Gastronomie-Kritiker und schleppt ihn durch die Sterne-Restaurants der Umgebung. Dabei müsste ihr bei Formans Angewohnheit, seine Gourmet-Menüs in Ketschup zu ertränken, eigentlich ein Licht aufgehen.

20. Alte Liebe rostet nicht

Lenny ist genervt. Er hat das Gefühl, dass sein Schlosshotel eigentlich nicht mehr ihm gehört. Denn Krista hat begonnen, sich in jedes Detail des Umbaus einzumischen. Und der Geschmack der beiden ist nicht derselbe. So drängt Krista darauf, die „alten Schinken“ im Foyer – Arbeiten des Bauernmalers Josef Vilsgruber – durch etwas Modernes zu ersetzen: Rauschenbergs und Warhols möglicherweise. Ullas Vorschlag, seine alte Liebe Krista einfach zu heiraten – „dann biste alle Sorgen los“ -, scheint Lenny freilich auch nicht die Lösung zu sein. Er setzt fürs Erste auf Diplomatie und lässt sich überreden, seine wertlose Gemäldesammlung bei einem windigen Antiquitätenhändler abzusetzen. Was sich als folgenschwerer Fehler entpuppt. Hinter einem der Gemälde soll sich nämlich ein millionenschwerer, bisher unbekannter Van Gogh verbergen.

 

3.Staffel (RTL 1992/1993)
21. Bilderjagd

Dass er Krista zuliebe seine alten Gemälde versetzt hat, wurmt Lenny zutiefst. Der Van Gogh, der sich hinter einem der Bauernbilder verbergen soll, könnte ihm aus seiner finanziellen Misere helfen. Zusammen mit der Kunsthistorikerin Nevermann verfolgt Lenny die Spur der verlorenen Sammlung. Was gar nicht so einfach ist, denn einige der Bilder haben bereits mehrfach den Besitzer gewechselt. Die turbulente Jagd führt von der Arena Finkenstein, wo Nevermann sich als Nina-Hagen-Double einschmuggelt, über das Benediktinerkloster bis zum Bürgermeister. Als Lenny und Nevermann schließlich dahinter kommen, welches Gemälde den Van Gogh verbirgt und wo es sich befindet, ist die Überraschung groß.

22. Der Nachlaßverwalter

Lenny Berger ist an Herzversagen gestorben. Das Schlosshotel scheint vor dem Aus zu stehen. Das Haus ist noch immer eine Bruchbude, und nun will auch noch die Bank den für den Umbau aufgenommenen Kredit sperren. Probleme, von denen Lennys Ex-Frau Elke nichts ahnt, als sie die Nachricht erhält, dass ihr Sohn Max das Schloss geerbt hat. Die erfolgreiche Innenarchitektin bestellt ihren Bruder Leo zum Nachlassverwalter, weil sie selbst in Paris gerade einen neuen Auftrag angenommen hat. Doch Leos Auftritt in Velden sorgt zunächst bloß für noch mehr Chaos. Und Ulla, Krista und Anja, die einander geschworen haben, Lennys Lebenswerk zu retten, sind ebenfalls ratlos. Nur der zehnjährige Max scheint einen Plan zu haben…

23. Leo in Nöten

Leo hat es für eine gute Idee gehalten, sich im Schlosshotel als Portier vorzustellen, um erst einmal Informationen zu sammeln. Durch einen unglücklichen Zufall wird er mit einem geistig verwirrten Professor verwechselt, landet im Gefängnis und muss von seiner aufgeregten Frau Gisela ausgelöst werden. Elke begreift, dass ihr Bruder mit der Verwaltung des Schlosses überfordert ist und reist selbst nach Velden. Entschlossen geht sie die Sanierung an: Erst übernimmt sie die Pacht eines weiteren Nobelhotels, dann beginnt sie, den Umbau voran zu treiben. Ohne zu ahnen, dass Plan B längst angelaufen ist. Ihr Sohn Max hat die Hausdiener Josip und Malic beauftragt, einen Freund, den schwerreichen André Blandeau, um Hilfe zu bitten. Nur ist der gerade in Thailand.

24. Heimkehr zum Wörthersee

Mit der Übernahme des Luxushotels Park’s scheint Elke einige drängende Probleme gelöst zu haben. Zumindest das Personal des leer stehenden Schlosshotels ist jetzt wieder beschäftigt. Aber Elke hat Ärger mit dem Architekten Peter Tauschitz, der noch mit Lennie einen Vertrag über den Umbau des Hotels geschlossen hat. Und ihr Bruder Leo ist mit seinem neuen Job total überfordert: Er vergisst sogar die Einkäufe. Als ob das noch nicht genug wäre, bahnt sich hinter dem Rücken des Nachlassverwalters eine böse Intrige an. Kristas ehemaliger Kompagnon Thomas Kramer ist zurück gekehrt und hat heimlich die Bürgschaft für den Renovierungskredit übernommen. Jetzt kommt alles auf Josip und Malec an: Sie müssen André Blandeau aus Thailand heraus schaffen. Doch der hat sich mit der Suche nach einem geheimnisvollen Tempel auf ein lebensgefährliches Abenteuer eingelassen.

25. Wirbel im Park’s

Elke ist wieder nach Frankreich gefahren, um einen letzten Auftrag ihres Büros abzuwickeln. Ein Fehler, denn der chaotische Leo schießt einen Bock nach dem anderen. Statt sich um die Geschäfte zu kümmern, steigt er den weiblichen Gästen nach und verwickelt sich in einen Beziehungskrieg mit seiner aus München angereisten Frau Gisela. Eine Situation, die Thomas Kramer mit seiner „Bank of Bermudas“ skrupellos ausnutzt: Er lässt sich von dem einfältigen Leo die Rechte am Schlosshotel abtreten. Nicht einmal André Blandeau, der endlich aus Thailand zurück gekehrt ist, überschaut die Situation. Zwar gelingt es ihm, den Betrieb am Laufen zu halten. Aber indem er dem Architekten Peter Tauschitz freie Hand gibt, programmiert er weiteren Ärger vor. Elke begreift endlich, dass sie den Laden selbst in die Hand nehmen muss.

26. Frank und Eddy

Drama im Schlosshotel, leichte Komödie nebenan. Das Veldener Casino hat einen neuen Veranstaltungsdirektor. Der smarte Frank Hoffmann hat die Stelle vor allem deshalb angenommen, weil er die hübsche Casino-Sekretärin Judy nicht vergessen kann, mit der er vor Jahren liiert war. Judy ist allerdings mehr an dem bekannten Entertainer Eddie Castelli interessiert, der aussieht wie Franks heimlicher Zwilling. Um Judy einen Gefallen zu tun, engagiert Frank seinen Nebenbuhler für ein Gastspiel. Eine schicksalhafte Panne macht den Sänger am Tag seines Auftritts allerdings arbeitsunfähig. Frank springt für den Star ein und doubelt ihn so perfekt, dass sich alle täuschen lassen, auch Judy und sogar Eddies Ehefrau Carla. Ein turbulentes Verwechslungsspiel beginnt…

27. Verzwickte Verhältnisse

Elke hat beschlossen, sich energischer um das Schlosshotel zu kümmern. Unterstützt wird sie von André und dem Architekten Peter Tauschitz, der die neue Chefin plötzlich gar nicht mehr so unsympathisch findet. Aber allmählich wird klar, dass Elke sich in einer ausweglosen Situation befindet. Der leichtfertige Vertrag, den Leo mit dem skrupellosen Geschäftemacher Thomas Kramer geschlossen hat, sichert der „Bank of Bermudas“ praktisch alle Rechte am Schlosshotel. Überdies hat Kramer begonnen, sich an Anja heran zu machen. Er glaubt, dass das Kind, das sie erwartet, von Lenny ist. Kramers Plan: Anja heiraten und den künftigen Erben des Schlosshotels adoptieren. Elke und ihr Sohn Max wären damit aus dem Geschäft.

28. Abenteuer in den Bergen

Elke sieht keine Möglichkeit, den Vertrag mit Kramer zu aufzulösen. Zwar bietet André an, sein Loire-Schloss zu verkaufen, damit sie ihre Hotels halten kann – aber ein solches Geschenk will sie nicht annehmen. Der einzige im Team, der ungebrochenen Optimismus zeigt, ist Leo: Er behauptet standhaft, es gebe nicht den geringsten Grund, sich Sorgen zu machen. Dass Elke ihrem Bruder nicht mehr vertraut, wird ihr beinahe zum Verhängnis. Sie lässt sich von Kramer per Hubschrauber zu einem vertraulichen Gespräch in die Berge bringen. In über 2000 Meter Höhe kommt es zu einem heftigen Streit. Kramer setzt sich ab und lässt Elke in der Wildnis zurück: orientierungslos, ohne Proviant und auf Stöckelschuhen…

29. Zwei Männer um Elke

Zwei Verehrer buhlen um die Gunst der attraktiven Hotelbesitzerin Elke. Der galante Franzose André scheint die besseren Karten zu haben. Denn Elke hat herausgefunden, dass der Architekt Peter bei den Umbauplänen des Schlosshotels ein falsches Spiel spielt. Im Hotel kommt es derweil zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall. Eine Limousine fährt vor, dessen Chauffeur ein Baby im Hotel abliefert. Der Fahrer erklärt, der Hausdiener Jossip sei der Vater…

30. Falsches Spiel mit Patrick

Die Hotelbesitzerin Elke entzieht sich dem Buhlen ihrer beiden Verehrer André und Peter, indem sie kurzerhand auf Geschäftsreise geht. Krista will derweil groß ins Showgeschäft einsteigen. Sie steckt viel Geld in die Organisation einer Konzert-Tournee des amerikanischen Popstars Patrick Riley. Doch dies erweist sich als riskante Investition. Denn seit der schmerzlichen Trennung von seiner Frau hat der exzentrische Musiker auch nicht mehr die rechte Lust zum singen. Stattdessen ist Patrick der Spielleidenschaft verfallen. Als der Popstar kurz vor seinem großen Auftritt spurlos verschwindet, ist die Aufregung groß…

31. Eine goldene Nase

Am Wörthersee kündigt sich hoher Besuch an. Der Generaldirektor des Touristik-Unternehmens Global-Reisen, Dr. Kiefer, will mit dem Hoteldirektor André einen Vertrag für die Hochsaison abschließen. Zuvor allerdings will Kiefer das Hotel inspizieren. Als erfahrener Geschäftsmann ahnt Kiefer natürlich, dass man ihm bei dieser Gelegenheit nur die Schokoladenseite des Betriebs präsentieren wird. Um sich ein objektives Bild über das Schlosshotel zu machen, tauscht Kiefer kurzerhand die Rolle mit seinem Chauffeur. Während Alfons als vermeintlicher Generaldirektor hofiert wird, wirft Kiefer unauffällig einen Blick hinter die Kulissen. Dabei kommt es zu einigen Turbulenzen…

32. Anjas Baby

Elke kehrt von ihrer Geschäftsreise zurück, um im Schlosshotel nach dem Rechten zu sehen. Als sie André mit seiner früheren Geliebten Mandy antrifft, ist ihre Stimmung auf dem Nullpunkt. Der hinterhältige Kramer bereitet Elke zusätzliche Sorgen. Der Bankier besitzt bereits die Hälfte des Schlosshotels. Nun will er auch noch die andere Hälfte ergaunern. Zu diesem Zweck spielt er der schwangeren Anja vor, dass er sie liebt. Denn Kramer glaubt, Anjas Kind stamme vom verstorbenen Hotelbesitzer Lennie Berger. Durch die Heirat mit Anja glaubt Kramer, dass ihm der restliche Anteil des Hotels als Erbteil zufallen würde. Doch als er nach Anjas Entbindung das Baby erstmals in Augenschein nimmt, ist seine Überraschung groß…

33. Teddy räumt auf

Elke ist pleite. Um wenigstens die Bauarbeiter bezahlen zu können, verkauft die verschuldete Hotelbesitzerin ihren Mercedes. Die Bank ordnet bereits die Zwangsversteigerung des Schlosshotels an. Als der amerikanische Investor Teddy Foreman nach Velden kommt, keimt neue Hoffnung auf. Foreman bietet Elke eine Beteiligung an, mit der sie den kostspieligen Umbau des Hotels fertig stellen kann. Elke ahnt nicht, dass Foreman mit ihrem Intimfeind Kramer unter einer Decke steckt…

34. Ein Schloß am Wörthersee (Langfolge)

 

Specials
1. Glück und Tränen am Wörthersee
2. Wörthersee-Spezial
Links

LISA Film

Quelle: ARD


Zuletzt geändert 16.10.01

Dieser Episodenführer darf ohne meine Zustimmung nicht vervielfältigt werden.
Alle Angaben sind ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Anregungen oder Kommentare bitte an Eleyne Fraser schicken.
Die aktuellste Version ist auf der Homepage TV-Serien Infos zu finden.